Autor Paul Johann Ludwig Heyse

OA 1855

Form Novelle

Epoche Realismus

»L'Arrabbiata«, die erste Novelle des späteren Nobelpreisträgers Paul Johann Ludwig Heyse, ist eine für die Zeit ihrer Entstehung ungewöhnliche Liebesgeschichte. Der Schriftsteller macht traumatische Kindheitserlebnisse der Protagonistin für ihr seltsames Verhalten gegenüber ihrem Verehrer Antonino verantwortlich.

(47 von 332 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, L'Arrabbiata. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/l-arrabbiata