Mörike, Eduard, Schriftsteller, * Ludwigsburg 8. 9. 1804, † Stuttgart 4. 6. 1875; – mit seinen beseelten und klangvollen Gedichten ist Mörike einer der großen Lyriker deutscher Sprache.

Leben: Mörike besuchte zunächst die Lateinschule in Ludwigsburg, dann, nach dem frühen Tod seines Vaters, eines Arztes (1817), das Gymnasium in Stuttgart. Ab 1818 bereitete er sich in Urach, ab 1822 im Tübinger Stift auf die theologische Laufbahn vor. Während der langen Vikariatszeit (1826–34) versuchte er 1827/28, sich

(71 von 501 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

P. Lahnstein: Eduard Mörike. Leben u. Milieu eines Dichters (1986);
H.-U. Simon: »Göttlicher Mörike!«.
(15 von 106 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Eduard Mörike. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mörike-eduard