Tonalität [französisch tonalité, zu tonal »tonartlich«], im ursprünglichen Sinn (nachweisbar seit 1810) das Ordnungsprinzip für die Verbindung der Töne einer Skala (Tonleiter beziehungsweise Tonart). F.-J. Fétis definierte 1844 Tonalität als die Zusammenstellung der sinnstiftenden Beziehungen simultan und sukzessiv angeordneter Tonleitertöne und unterschied ethnisch und geschichtlich eine Vielzahl von Tonalitätstypen. H. Riemann verstand seit den 1870er-Jahren unter Tonalität die

(57 von 404 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Tonalität. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/tonalität