Rauchgas|entschwefelung, technisches Verfahren zur Entfernung von Schwefeloxiden (d. h. SO2 und SO3) aus Rauchgasen. Der Schwefelgehalt eines Rauchgases hängt vom Schwefelgehalt des Brennstoffs (Steinkohle im Mittel 1,5 %) und vom Schwefelbindungsgrad der Asche (bei Steinkohle 5 %, bei Braunkohle 10–40 %) ab. Die Rauchgasentschwefelung erfolgt meist in getrennten Anlagen, die als Rauchgasentschwefelungsanlagen (REA) bezeichnet werden. In Kraftwerken haben Waschverfahren (Absorption) mit Suspensionen von

(59 von 434 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rauchgasentschwefelung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rauchgasentschwefelung