polnische Philosophie. Die Anfänge der polnischen Philosophie liegen im 13. Jahrhundert. Viele Denker erhielten ihre Ausbildung an italienischen Universitäten (im 15. Jahrhundert auch in Prag und Wien); sie verfassten ihre Werke in Latein. Bis zum 18. Jahrhundert war die Scholastik des einflussreichen Jesuitenordens prägend, im 16.–17. Jahrhundert machten sich daneben auch eine aristotelisch-stoisch geprägte Renaissancephilosophie und die reformatorische Bewegung der Polnischen Brüder (Sozinianer) bemerkbar. Einflüsse der französischen Aufklärung kamen in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts zur Geltung: Antoni Wiśniewski (* 1718, † 1774), Jan Śniadecki (* 1756, † 1830)

(80 von 799 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, polnische Philosophie. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/polnische-philosophie