Neukaledoni|en, französisch Nouvelle-Calédonie [nuˈvεl kaledoˈniː], französisches Überseegebiet mit Sonderstatus (Collectivité sui generis) im südwestlichen Pazifik, zwischen 18° und 23° südlicher Breite sowie 158° und 172° östlicher Länge; 18 576 km2, (2014) 268 800 Einwohner; Hauptstadt ist Nouméa. Neukaledonien umfasst die rd. 1 500 km östlich von Australien gelegene Insel Neukaledonien (Nouvelle-Calédonie, Grande Terre; 16 750 km2) sowie die angegliederten Îles Bélep (70 km2), Île des Pins (153 km2), Loyalitätsinseln (Îles Loyauté; Hauptinseln Ouvéa, Lifou, Maré;

(71 von 693 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Neukaledonien. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/neukaledonien