Antike bis Hochmittelalter: Das von Illyrern und keltischen Skordiskern bewohnte Gebiet von Kroatien wurde 35 v. Chr. römisch und gehörte zu den Provinzen Pannonien beziehungsweise Illyrien. Nach ostgotischer, langobardischer, byzantinischer und awarischer Herrschaft wanderten im 7. Jahrhundert südslawische Stämme (Kroaten) ins Binnenland ein, während sich an der Küste die romanisierte Bevölkerung hielt; 641–800 gehörten die südlichen Gebiete wieder zum Byzantinischen Reich. Die im 7. Jahrhundert einsetzende Christianisierung erfolgte im Süden durch Byzanz, im Norden von Aquileja aus. Ab 806 zunächst unter fränkischer Herrschaft

(80 von 3174 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/kroatien/geschichte