Flechten, Lichenes, symbiotische Lebensgemeinschaften zwischen Grünalgen oder seltener Cyanobakterien und Pilzen (meist Schlauchpilze, selten Ständerpilze) mit mehr als 20 000 Arten in etwa 400 Gattungen. Der Pilz (Mycobiont) versorgt die Alge mit Wasser und Nährsalzen, während die Alge (Phycobiont, Fotobiont) die organischen Nährstoffe durch Fotosynthese bildet. Die an der Flechtenbildung beteiligten Pilzarten kommen nie frei vor. Dagegen sind die Algenarten durchaus ohne den Pilzpartner lebensfähig (wenngleich sie nur sehr selten frei vorkommen).

Die Symbionten bilden einen

(74 von 531 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Bartflechten an Bäumen

Bartflechten wachsen hängend von Bäumen herunter. Sie

(11 von 89 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Flechten. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/flechten