Dichtung [zu althochdeutsch tihtôn »schriftlich abfassen«, unter dem Einfluss von lateinisch dictare »zur Nachschrift vorsprechen«, »im Vorsagen verfassen«], Bezeichnung sowohl für das einzelne Sprachkunstwerk und die Gesamtheit literarischer Produkte (z. B. bei Schiller: »Über naive und sentimentalische Dichtung«) wie für einen besonders wertvollen

(42 von 293 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Dichtung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/dichtung