Autor Siegfried Lenz

OA 1968 (559 S.)

Form Roman

Epoche Gegenwart

Ein deutsches Phänomen macht Siegfried Lenz zum Thema seines 1968 erschienenen Romans »Deutschstunde«, seinem erfolgreichsten Werk. Er erteilt eine modellhafte Lektion über die fatalen Folgen unreflektierten Pflichtbewusstseins. Blindes Mitläufertum wird als gefährliche Scheintugend bloßgestellt.

Inhalt

In den 1950er-Jahren soll der inhaftierte Icherzähler Siggi Jepsen einen Aufsatz verfassen – über die Freuden der Pflicht. Zwangsläufig

(65 von 460 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deutschstunde. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutschstunde