Des|oxyribonukleinsäure die, -, Abkürzung DNA [von englisch deoxyribonucleic acid] oder DNS, polymere Verbindung, die bei allen Lebewesen sowie bei einigen Viren Träger der genetischen Information ist.

Aufbau: Die Desoxyribonukleinsäure ist aus Nukleotiden aufgebaut, die ihrerseits wiederum aus einem Zuckerbaustein, einer Base und einem Phosphorsäurerest bestehen. Der Zuckerbaustein der DNA ist die Desoxyribose; als Purinbasen finden sich Adenin (A) und Guanin (G), als Pyrimidinbasen Cytosin (C) und Thymin (T). Einige Basen liegen modifiziert, v. a. methyliert, vor.

DNA kommt,

(77 von 1138 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Lewin: Molekularbiologie der Gene (aus dem Englischen, 2002);
C. Eberhard-Metzger:
(11 von 58 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Desoxyribonukleinsäure. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/desoxyribonukleinsäure