Azteken, im weiteren Sinn Sammelbezeichnung für alle Völker Mexikos, die Nahuatl sprechen; im engeren Sinn im 13. Jahrhundert in das Hochtal von Mexiko eingewanderte Bevölkerungsgruppe, die zur Zeit der spanischen Eroberung die führende politische Macht in Mexiko war (Eigenbezeichnung Mexica).

Geschichte: Nach einer langen Wanderungsphase gründeten die Azteken um 1325 auf einer Insel im Texcocosee ihre Hauptstadt Tenochtitlán und schlossen 1428 mit den Stadtstaaten Texcoco und Tlacopan ein politisches Bündnis, den aztekischen Dreibund, der eine gemeinsame Eroberungspolitik betrieb. Innerhalb von knapp

(80 von 701 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

C. Gibson: Aztecs under Spanish rule (Stanford, Kalifornien, 1964);
H. Stierlin: Die Kunst
(13 von 90 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Azteken. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/azteken