mesoamerikanische Hochkulturen, Bezeichnung für Kulturen im Gebiet der heutigen Staaten Mexiko, Guatemala, Belize, Honduras und El Salvador, die eine gemeinsame kulturelle Tradition und zumindest zeitweise hochkulturelle Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme entwickelten. Dabei war das westliche Mesoamerika von mehreren unterschiedlichen Kulturen im Laufe der Entwicklung geprägt, während der östliche und südliche Teil von der verhältnismäßig einheitlichen Mayakultur beherrscht wurde. Mesoamerika ist ein Kulturareal im Sinne der nordamerikanischen Ethnologie, es wird zeitlich begrenzt durch die Entstehung früher staatlicher Gebilde und dem Ende einer

(80 von 970 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Miller u. K. Taube: The gods and symbols of ancient
(11 von 70 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Azteken

Der Sonnenstein der Azteken, 24 Tonnen schwer, wurde 1790 nahge

(11 von 86 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, mesoamerikanische Hochkulturen. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mesoamerikanische-hochkulturen