Platon (427–347 v. Chr.) baute seine philosophische Weltsicht auf der Annahme auf, dass die eigentliche Welt die Welt der Ideen sei, deren unvollständige Abbildung die reale Welt sei (Höhlengleichnis). Sein Schüler Aristoteles (384–322 v. Chr.), der ein Lehrer Alexanders

(39 von 276 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Platon versus Aristoteles. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/vorneuzeitliche-physik/platon-versus-aristoteles