Trans|substantiation [mittellateinisch »Wesensverwandlung«] die, -/-en, katholische Theologie: die Wandlung von Brot und Wein bei der Feier der Eucharistie. Transsubstantiation besagt die durch die Wandlungsworte (»Dies ist mein Leib«) bewirkte kultische Gegenwart des

(32 von 223 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Transsubstantiation (Theologie). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/transsubstantiation-theologie