Nationalismus der, -, Sammelbezeichnung für politische Ideen und Bewegungen, die die Grenzen von Nation und Staat zur Deckung bringen wollen. Demgemäß kann der Nationalismus emanzipatorische, aber auch repressive, antiimperiale, aber auch aggressiv-expansive Züge haben. Der in Auseinandersetzung mit dem Ancien Régime zunächst liberale Nationalismus hat sich in Europa während des 19. Jahrhunderts in eine Ideologie verwandelt, die auf der Grundlage eines übersteigerten Nationalbewusstseins den Gedanken der Nation und des Nationalstaates militant nach innen und außen gewendet hat. Durch nationale Identifikation, aber auch

(81 von 611 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Kohn: Die Idee des Nationalismus (aus dem Englischen, Neuausgabe 1962);
M. R. Lepsius: Extremer Nationalismus (1966);
E. Lemberg: Nationalismus, 2 Bde. (21967–68);
K. Lenk: Volk u. Staat. Strukturwandel politischer Ideologien im 19.
(29 von 213 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nationalismus. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalismus