Das Gebiet von Liechtenstein, das im Altertum von Rätern bewohnt war, kam 15 v. Chr. unter römische Herrschaft, die mehr als vier Jahrhunderte andauerte; während der Völkerwanderung besiedelten es im 5. Jahrhundert Alemannen. Die älteste Urkunde Liechtensteins, das »Rätische Urbar« (um 842), erwähnt Reichshöfe in Balzers und Schaan. Im Spätmittelalter war das liechtensteinische Territorium, in dem zahlreiche Ortsnamen rätischen Ursprungs sind, Besitztum der Grafen von Montfort und Werdenberg. 1342 wurde Vaduz unter Graf Hartmann I. von Werdenberg eine eigene Grafschaft (seit 1396

(80 von 586 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/liechtenstein-20/geschichte