Jakobiten, die von Baradäus im 6. Jahrhundert kirchlich reorganisierten und nach seinem griechischen Namen (Jakob Zanzalos) benannten, traditionell als »monophysitisch« angesehenen, theologisch-sachgemäß jedoch besser als »vorchalkedonisch« beschriebenen Syrer.

Syrisch-Orthodoxe Kirche – Organisation:

(30 von 219 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Theologische Realenzyklopädie, hg. v. G. Krause u. a., Bd. 16: Idealismus – Jesus Christus
(11 von 61 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Jakobiten. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/jakobiten