Deutsche Bundesbank, Abkürzungen Bbk, BBk, zentrale Notenbank (Zentralbank) Deutschlands mit Sitz in Frankfurt am Main; bundesunmittelbare juristische Person des öffentlichen Rechts, deren Grundkapital von 2,5 Mrd. € dem Bund zusteht. Seit 1. 1. 1999 ist die Deutsche Bundesbank integraler Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB; Europäische Union).

Die Deutsche Bundesbank entstand am 1. 8. 1957 durch Verschmelzung der neun von den westlichen Besatzungsmächten geschaffenen, bis dahin rechtlich selbstständigen Landeszentralbanken und der Berliner Zentralbank mit der Bank deutscher Länder (Bundesbankgesetz vom 26. 7. 1957).

(79 von 609 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Geschäftsbericht der Deutschen Bundesbank (1958 ff.);
Monatsberichte der Deutschen Bundesbank (1958 ff.;
(12 von 85 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Deutsche Bundesbank. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutsche-bundesbank