D-Mesonen, zu den relativ langlebigen quasistabilen Elementarteilchen zählende geladene (D und D+; Masse 1 869,3 MeV/c2) oder ungeladene Mesonen (D0 und D̄0; Masse 1 864,5 MeV/c2) ohne Spin und von negativer Parität (c Lichtgeschwindigkeit). Die

(32 von 267 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, D-Mesonen. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/d-mesonen