Die Ruinen von Chichén Itzá sind herausragende Zeugnisse der Maya-Zivilisation. Die Stadt entstand

(13 von 86 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Ein Werk der gefiederten Schlange

image/jpeg

Karte: Chichen-Itza

Das rätselhafte Volk der Mayas erschuf einerseits Pyramiden mit schier unglaublicher mathematischer Präzision und feierte andererseits blutigste Opferrituale, um die Götter gnädig zu stimmen. Beides lässt sich heute noch im »Ort am Rande eines Brunnens des Volkes der Itzá« bewundern, der erstmals im 5. Jahrhundert besiedelt wurde. Seine Bewohner waren Mayas, die aus dem Süden eingewandert waren und sich »Itzá« nannten. Sie ließen sich im flachen, heißen Gebiet des heutigen Yucatán nieder, ganz in der Nähe eines

(81 von 864 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Chichen-Itza (Welterbe). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/chichen-itza-welterbe