Borderlinesyndrom [ˈbɔːdəlaɪn-, englisch], Borderline-Persönlichkeitsstörung, psychische Störung, die sich durch ausgeprägte Stimmungsschwankungen, intensive, aber instabile zwischenmenschliche Beziehungen, Impulsivität, Aggressivität, Wutausbrüche und mangelndes Selbstvertrauen auszeichnet; hinzu kommen selbstschädigende Aktivitäten (z. B. Suizidversuche

(29 von 244 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Bohus: Borderline-Störung (2002);
J. Gneist: Wenn Haß u. Liebe sich
(11 von 43 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Borderlinesyndrom. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/borderlinesyndrom