Bevölkerungswissenschaft, auch Demografie, Demographie, die Lehre von der Struktur und Entwicklung einer Bevölkerung sowie von den dafür verantwortlichen Ursachen und den daraus möglicherweise erwachsenden künftigen Wirkungen. Die Bevölkerungswissenschaft wird häufig unterteilt in einen mehr quantitativ und in einen primär qualitativ orientierten Zweig. Der quantitative Zweig, auch als Bevölkerungswissenschaft im engeren Sinn, formale Demografie (Formaldemografie) oder Demografie im engeren Sinn bezeichnet, konzentriert sich zunächst darauf, die Bevölkerungsprozesse, also Geburten-, Sterbe-, Heirats- und Scheidungshäufigkeit sowie Wanderungen, quantitativ zu erfassen, wozu die Bevölkerungsstatistik

(80 von 581 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bevölkerungswissenschaft. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/bevölkerungswissenschaft