Böll, Heinrich, Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1972, * 21. 12. 1917 in Köln, † 16. 7. 1985 in Langenbroich (heute zu Kreuzau).

Zählt im In- und Ausland zu den bedeutendsten deutschen Literaten der Nachkriegszeit. Mit seinen Romanen, Erzählungen, Reden und Essays übte er auch großen moralischen Einfluss auf die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland aus.

Leben: Böll begann bereits, begleitet von intensiver Lektüre, in der Gymnasialzeit zu schreiben, 1937 nahm er eine Buchhandelslehre auf, die er nach wenigen Monaten aufgab; 1938/39 war

(75 von 532 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

B. Sowinski, Heinrich Böll (Heidelberg 1993)
M. Reich-Ranicki, Mehr als ein Dichter. Über Heinrich
(12 von 81 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Heinrich Böll. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/böll-heinrich