Der wichtigste Klimafaktor der Alpen ist ihre Höhenlage: Je höher man kommt, desto niedriger wird die Durchschnittstemperatur (0,5 °C pro 100 Höhenmeter), desto höher werden die Niederschläge und desto größer die Gegensätze zwischen sonnigen und schattigen Lagen. Damit werden die Lebensbedingungen für Pflanzen, Tiere und Menschen immer schwieriger. Neben dieser allgemeinen Charakteristik gibt es folgende regionale Differenzierungen: Durch die Alpen verläuft die Grenze zwischen der kühl-gemäßigten und der mediterranen Klimazone (Nord-Süd-Unterschied), wobei der maritim geprägte Westen feuchter ist als der kontinental

(80 von 593 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Klima · Niederschlag · Abfluss. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/alpen-20/klima-niederschlag-abfluss