Wagner, Richard, deutscher Komponist, * Leipzig 22. Mai 1813, † Venedig 13. Februar 1883. Nach der Uraufführung seiner Opern »Rienzi« (1842) und »Der Fliegende Holländer« (1843) ließ sich

(24 von 166 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Anfänge

Richard Wagner wurde am 22. Mai 1813 in Leipzig als jüngstes Kind von neun Geschwistern geboren. Sein Vater arbeitete in der Verwaltung der Polizei, starb aber bereits, als Richard

(29 von 206 Wörtern)

Die ersten Opern

Die ersten Erfolge seiner Aufführungen spornten ihn an und brachten ihm 1834 das Amt des Musikdirektors in Magdeburg, 1836 in Königsberg und 1837 in Riga ein. Der Musikdirektor war damals für die Aufführungen der verschiedenen Theaterhäuser

(36 von 253 Wörtern)

Im Exil

In den Jahren 1848 und 1849 kam es ausgehend von Frankreich europaweit zu Revolutionen. In den deutschen Ländern hatten sich die Revolutionäre die Forderung nach demokratischen Wahlen und die Vereinigung der zahlreichen deutschen Fürstentümer unter einer Regierung auf die Fahnen geschrieben. Auch Wagner beteiligte sich in Dresden an dem

(49 von 345 Wörtern)

Ein königlicher Freund

In den folgenden Jahren begab sich Wagner immer wieder rastlos auf Reisen. Seine Ehe mit Minna war endgültig gescheitert. 1870 heiratete er mit Cosima von

(25 von 172 Wörtern)

Bayreuth

image/jpeg

Bayreuth: Festspielhaus

Frontalansicht des Bayreuther Festspielhauses, das 1872 von Richard Wagner in Auftrag gegeben wurde. Es ist Veranstaltungsort der Bayreuther Festspiele.

Um seine Vorstellung von einem Gesamtkunstwerk in einem dafür

(29 von 218 Wörtern)

Wirkung

Wagners Musik wird allgemein als die Vollendung der Romantik bezeichnet, schon allein aufgrund der mythischen

(15 von 104 Wörtern)

Literatur

Bermbach, U., Richard Wagner in Deutschland. Rezeption – Verfälschungen (Stuttgart und
(11 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Richard Wagner. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/wagner-richard-20