Vitamine [lateinisch vita »Leben« und Amine], sind eine Gruppe chemisch sehr unterschiedlicher Stoffe, die für den Stoffwechsel

(17 von 115 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Einteilung der Vitamine

image/jpeg

Vitamine

Schon 1913 kam der US-amerikanische Biochemiker Elmer McCollum (1879–1967) auf die Idee, die einzelnen Vitamine mit Großbuchstaben zu bezeichnen. Zu den Vitaminen A, B, C und D kamen später noch E und K hinzu. Beim Vitamin B fand man heraus, dass es sich dabei nicht um eine einheitliche Substanz

(51 von 366 Wörtern)

Vitamin A

Schon 1831 isolierte der deutsche Chemiker Heinrich Wilhelm Ferdinand Wackenroder (1798–1854) in Jena rote Kristalle aus einer Karotte. Damit hatte er nicht nur den Farbstoff entdeckt, der dem Gemüse sein typisches Aussehen verleiht. Das Carotin und seine chemischen Verwandten

(39 von 272 Wörtern)

Vitamin B

Bereits vor 1 300 Jahren kannten die Chinesen ein Leiden, das mit Lähmungen und Empfindungsstörungen, Herzbeschwerden und erkrankten Adern verbunden war. Auch Nervenschäden und eine allgemeine Erschöpfung waren charakteristisch für diese Erkrankung. Je nach Begleitumständen starben zwischen einem und 80 Prozent der Patienten. Die Beriberi genannte Krankheit hatte ihren Schwerpunkt immer in Ost- und Südostasien, trat später aber auch auf allen Kontinenten auf.

Über die Ursache gab es lange

(69 von 481 Wörtern)

Vitamin C

Die Entdeckungsreisenden früherer Jahrhunderte hatten immer wieder mit einer tückischen Krankheit zu kämpfen, deren Ursache niemand kannte. Die Betroffenen litten zunächst unter Zahnfleischbluten und Zahnausfall, später kam es zu Blutungen unter der Haut und in den inneren Organen.

(38 von 267 Wörtern)

Vitamin D

Anders als andere Vitamine kann der menschliche Organismus das Vitamin D durchaus selbst produzieren. Die dazu nötigen Prozesse finden in der Haut statt, erfordern jedoch genügend Sonnenlicht. In den dunklen Monaten zwischen Oktober und März aber reicht die Sonnenscheindauer

(39 von 274 Wörtern)

Vitamin E

In den 1920er Jahren entdeckten die US-amerikanischen Wissenschaftler Herbert Evans (1882–1971) und Katherine

(13 von 88 Wörtern)

Vitamin K

Als letzte Vitamingruppe wurde in den 1930er Jahren schließlich auch noch

(11 von 37 Wörtern)

Literatur

Knieriemen, H., Vitamine, Mineralien, Spurenelemente. Gesund und fit mit Vitalstoffen. Ein
(11 von 46 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Vitamine. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/vitamine