Presley [ˈpreslɪ], Elvis, amerikanischer Sänger und Gitarrist, * East Tupelo (Mississippi) 8. Januar 1935, † Memphis

(13 von 102 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Herkunft

Elvis Presley wurde am 8. Januar 1935 als Elvis Aaron Presley in Tupelo, Mississippi geboren. Sein Zwillingsbruder Jesse Garon starb bei der Geburt. Seine Eltern Vernon und Gladys waren sehr arm und lebten in der

(35 von 248 Wörtern)

Sun Records

Nach seinem Abschluss arbeitete Elvis zunächst als Lastwagenfahrer und wollte Elektriker werden. Die Idee, als Geburtstagsgeschenk für seine Mutter eine Schallplatte aufzunehmen, führte ihn

(24 von 167 Wörtern)

Der Rebell

Zunächst wurden seine Aufnahmen jedoch von den „weißen” Radiosendern abgelehnt, weil man aufgrund seiner dunklen und kräftigen „schwarzen” Stimme glaubte, dass er ein Schwarzer sei. Erst als seine Hautfarbe bekannt wurde, war man bereit, seine Lieder zu spielen. Presleys Bekanntheitsgrad stieg rasant an. Nun wurde es Zeit

(47 von 330 Wörtern)

Der Schauspieler

In den 1950er-Jahren war es allgemein üblich, dass Sänger auch Filme drehten und

(13 von 86 Wörtern)

Bei der Armee

Am 24. März 1958 wurde Elvis zum Militärdienst eingezogen. Wie viele andere Künstler hätte er die

(16 von 111 Wörtern)

Comeback 1968

Nach seiner Rückkehr aus Deutschland versuchte Elvis, an seine vorherige Karriere anzuknüpfen. Nach einigen Liveauftritten und Studioaufnahmen handelte sein Manager

(20 von 138 Wörtern)

Las Vegas und Aloha from Hawaii

Damit also kehrte Elvis auf die Bühne zurück – und den Filmstudios den Rücken. Vom Sommer 1969 bis zu seinem Tod 1977 gab er über 1100 Livekonzerte, die zu einem großen Teil im International Hotel in Las Vegas

(38 von 268 Wörtern)

Literatur

Hendrickx, M., Elvis A. Presley – Musik, Mensch, Mythos (Höfen 2003
(11 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Elvis Presley. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/presley-elvis-aaron