Funke, Cornelia, Schriftstellerin, * Dorsten (Westfalen) 10. Dezember 1958, Kinderbuchautorin und -illustratorin.

(11 von 72 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Der Lebensweg

Cornelia Funke, die am 10. Dezember 1958 in Dorsten, einer Kleinstadt in Westfalen, geboren wurde, war die Älteste von vier Geschwistern. Ihre Mutter Wilhelmine gab ihre Arbeit als kaufmännische Angestellte

(30 von 211 Wörtern)

Die Illustratorin und Schriftstellerin

Nachdem Cornelia Funke auch ihr Studium als Illustratorin beendet hat, bewirbt sie sich mit ihren Werken bei unterschiedlichen Verlagen und gestaltet eine Zeitlang die Kinderseite der Frauenzeitschrift »Brigitte«. Sie entwirft auch das Umschlagbild für ein Werk der Schriftstellerin Paula Fox mit dem Titel »Der Schattentänzer«, das im Arena

(48 von 338 Wörtern)

Funkes Werke erobern die Welt

Von nun an geht Cornelia Funkes Karriere mit Riesenschritten voran. Der „Herr der Diebe” erobert von Großbritannien aus auch den amerikanischen Markt, Warner Brothers kauft die Filmrechte.

(27 von 190 Wörtern)

Hollywood

Die Tintenwelt-Trilogie allerdings krempelt das Privatleben der Schriftstellerin kräftig um: Cornelia Funke möchte auf die Produktion der Filme, die auf ihren Figuren beruhen, Einfluss nehmen. Die Filme aber

(28 von 194 Wörtern)

Erfolgsfaktoren

Wie aber lässt sich der Erfolg von Cornelia Funke erklären? Nun, zum einen hat sie ein großes erzählerisches Talent und sehr viel Fantasie. Zudem versteht sie sich darauf, sich an ihren literarischen Vorbildern – beispielsweise Charles Dickens, Lewis Carrol und C.S. Lewis, dem Autor der „Chroniken von Narnia” –

(49 von 349 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Cornelia Funke. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/funke-cornelia