Die erste Station auf dem Weg zum Film waren einfache Abbildungen von unbelebten Objekten und später von Personen. Schon im 16. Jahrhundert gab es in Italien erste Experimente mit der Camera obscura, einem Behälter, in den auf einer Seite Licht durch ein kleines Loch

(44 von 311 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Anfänge: Camera obscura und Cinématograph. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/die-geschichte-des-kinos/die-anfänge-camera-obscura-und-cinematograph