Christenverfolgung bezeichnet die Verfolgung der Christen, die sich weigerten, den römischen

(11 von 61 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Frühe Christengemeinden

Als Jesus Christus geboren wurde, regierte in Rom Kaiser Augustus (27 v. Chr. – 14 n. Chr.). Das Römische Kaiserreich war auch das Umfeld,

(24 von 166 Wörtern)

Paulus in Ephesos

Bereits Paulus bekam die Christenfeindlichkeit breiter Bevölkerungskreise zu spüren. Als er

(11 von 72 Wörtern)

Christenverfolgungen unter Kaiser Nero

Der römische Staat ging erstmals im Jahr 64 gegen die Christen vor. Kaiser Nero war nach einem verheerenden Brand in Rom

(21 von 146 Wörtern)

Kaiser Trajan und die Christen

Die erste offizielle Verfügung eines Kaisers für den Umgang mit den Christen stammte von Trajan, der von 98 bis 117 an der Spitze des Römischen Reiches stand. Er reagierte

(29 von 205 Wörtern)

Die Verfolgungen unter den Kaisern Decius, Valerian und Diokletian

Die schwersten Verfolgungen von Christen fanden seit der Mitte des 3. Jahrhunderts statt. Das Römische Reich befand sich damals in einer schweren Krise. Um die Finanzen stand es schlecht und

(30 von 211 Wörtern)

Die Konstantinische Wende

Die große Wende kam unter Kaiser Konstantin (306–337), dem die dankbaren Christen

(12 von 83 Wörtern)

Christen gegen Christen

Kaum aber hatten die Christen Sicherheit vor Verfolgungen von außen, begannen interne Dispute. Dabei ging es um die Macht innerhalb der

(21 von 149 Wörtern)

Das Christentum wird Staatsreligion

Konstantins Neffe Julian, Kaiser von 361 bis 363, versuchte dann noch einmal vergeblich, den Einfluss der

(16 von 113 Wörtern)

Literatur

Piepenbrink, K., Antike und Christentum (Darmstadt 2007)
Klein, R. (Hrsg.), Das
(11 von 63 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Christenverfolgung. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/christenverfolgungen