Robert Wilhelm Bunsen war ein deutscher Chemiker, * 30. 3. 1811 in Göttingen, † 16. 8. 1899 in Heidelberg.

Schon einmal vom Bunsen-Brenner

(18 von 101 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Das Hygrometer

All diese naturwissenschaftlichen Verdienste waren dem am 30. 3. 1811 in Göttingen geborenen Robert Wilhelm Bunsen wahrlich nicht in die Wiege gelegt worden. Sein

(24 von 157 Wörtern)

Arsen

Im Januar 1834 habilitierte sich Robert Wilhelm Bunsen mit einer Arbeit über die Analyse von Ferrocyanokomplexen, die aus Eisen und den Salzen der Blausäure entstehen. Als Privatdozent beschäftigte er sich zunächst vor allem mit den

(35 von 248 Wörtern)

Praktische Erfindungen

Am 7. 8. 1839 wurde Robert Wilhelm Bunsen in Marburg zum außerordentlichen Professor ernannt. In dieser Zeit gestaltete sich seine Forschung sehr praxisorientiert. Unter anderem widmete er seine ausführlichen Forschungen den Hochöfen,

(30 von 214 Wörtern)

Geysire

1845 lud die dänische Regierung Robert Wilhelm Bunsen ein, den Vulkan Hekla auf Island genauer zu untersuchen. Als er Lava und vulkanische Gase sammelte, die aus Erdspalten traten, und analysierte, betätigte er sich damit auch als Geochemiker. Sein besonderes Interesse galt dabei den Geysiren, die

(45 von 321 Wörtern)

Spektralanalyse

In dieser Zeit galt die neu aufkommende Organische Chemie als Wissenschaft der Zukunft – die meisten Forscher arbeiteten auf diesem Gebiet. Bunsen aber blieb bei seiner bisherigen Forschung und wandte sich wieder der Batterie zu, die er bereits in Marburg erheblich verbessert

(42 von 298 Wörtern)

Bunsenbrenner

Diese Spektrallinien entdeckte der Forscher Bunsen eher zufällig. 1855 arbeitete er an der Weiterentwicklung eines von dem britischen Naturforscher Michael Faraday (1791–1867) erfundenen Gasbrenners, der damals nur relativ niedrige Temperaturen erzeugte. Bunsen kam auf die Idee, das

(37 von 264 Wörtern)

Cäsium und Rubidium

Da jedes Element andere Wellenlängen aufnimmt und wieder abgibt, können mit einem solchen Spektrum auch die kleinsten Mengen dieser Substanz nachgewiesen werden. Bereits 1860 entdeckten die

(26 von 181 Wörtern)

Literatur

Krafft, F., Die wichtigsten Naturwissenschaftler im Porträt (2014)
Ostwald, W., Entdecker
(11 von 22 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Robert Wilhelm Bunsen. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/bunsen-robert-wilhelm