Eine weitere Ölkatastrophe ereignete sich am 20. April 2010 im Golf von Mexiko auf der Ölplattform »Deepwater Horizon« rund 66 Kilometer vor der Golfküste der USA. Angetrieben vom gewaltigen Druck im Gestein in einer Tiefe von 5500 Metern unter dem Meeresgrund schoss eine Mischung aus Erdgas, Erdöl und Bohrschlamm durch die praktisch fertige Bohrung und die bereits eingebrachten Stahlrohre bis zur Bohrplattform und führte dort zu einer gewaltigen Explosion, bei der elf Männer starben. Versagt hatte vor allem ein Blowout-Preventer

(80 von 663 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deepwater Horizon. http://www.brockhaus.de/ecs/julex/article/ölpest/schiffshavarien/deepwater-horizon