Zytokine [zu griechisch kineĩn »bewegen«], Singular Zytokin das, -s, auf Zellfunktionen regulatorisch wirkende Proteine oder Glykoproteine, die meist von mehreren körpereigenen Zelltypen gebildet werden und auch verschiedene Zelltypen beeinflussen. Ihre Wirkung wird über membranständige Rezeptoren vermittelt. Überschneidungen im Wirkprofil beugen Störungen durch Ausfall einzelner Zytokine vor. Biosynthese und Freisetzung werden sowohl durch andere Zytokine als auch durch äußere

(58 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zytokine. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/zytokine