Zertifikat [französisch certificat, von mittellateinisch certificatum »Beglaubigtes«, zu lateinisch certus »sicher«] das, -(e)s/-e, Bank- und Börsenwesen: 1) Anteilschein an einem Investmentfonds (Investmentzertifikat); 2) Bezeichnung für ein innovatives Finanzprodukt, d. h. ein börsentäglich frei handelbares Wertpapier mit begrenzter oder unbegrenzter Laufzeit, das die Wertentwicklung anderer Vermögenswerte (z. B. einzelner Produkte, Effekten, Indizes, Währungen) abbildet. Formal erwirbt der Käufer des zuletzt genannten Zertifikats – anders als beim Investmentfonds – keinen Anteil an

(64 von 457 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zertifikat (Bank- und Börsenwesen). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/zertifikat-bank-und-börsenwesen