Xylophon [zu griechisch phōn »Stimme«] das, -s/-e, Xylofon, seit dem 19. Jahrhundert gebräuchliche Bezeichnung für Schlaginstrumente mit abgestimmten Klangstäben oder -platten aus Hartholz (Palisander u. a.). Die Klangstäbe ruhen jeweils auf zwei Isolatoren (früher aus Stroh oder Filz, heute meist aus Gummi). Man unterscheidet: das in der alpenländischen Volksmusik beheimatete vierreihige

(48 von 346 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Xylophon. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/xylophon