Wille zur Macht, zentraler Begriff der Spätphilosophie von F. Nietzsche. Der Wille zur Macht wird in »Also sprach Zarathustra« (1883–85) als Grundprinzip und Kraft alles Lebendigen eingeführt: »Wo ich Lebendiges fand, da fand ich Wille

(34 von 242 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wille zur Macht. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/wille-zur-macht