Rechtliche Bestimmungen setzen der Werbung gewisse Grenzen. Während die im Grundgesetz verankerte Meinungsfreiheit Werbung einerseits überhaupt gewährleistet, erfährt sie andererseits Einschränkungen, v. a. durch das 2004 grundlegend reformierte und im Hinblick auf die Werbung liberalisierte Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG), das Heilmittelwerbegesetz, das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch,

(46 von 322 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rechtliche Aspekte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/werbung-20/rechtliche-aspekte