Auf den ersten Blick ist diese Landschaft unspektakulär: Eine weite, sandige Ebene, die zwei Mal am Tag vom Meer überflutet wird. Doch das deutsche Wattenmeer ist vom Menschen weitgehend unberührt. Flora und Fauna finden dort in großer Artenvielfalt Lebensraum und der Mensch ein ursprüngliches Erholungsgebiet.

Das Wattenmeer, das sich über 400 Kilometer an der Nordseeküste entlangzieht, ist, wie es in der Begründung zur Ernennung zum UNESCO-Weltnaturerbe heißt, »eines der größten küstennahen und gezeitenabhängigen Feuchtgebiete der Erde«. Dieses einzigartige Ökosystem zwischen

(80 von 767 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zwischen Land und Meer. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/wattenmeer-welterbe/zwischen-land-und-meer