Hauptnutzer des Wassers sind Haushalte, Kleingewerbe, öffentliche Einrichtungen, Industrie (für Produktionsprozesse), Landwirtschaft (zur Bewässerung) und Energiewirtschaft (Kühlwasser für thermische Kraftwerke). Bei allen Verwendungsformen des Wassers wird eine gewisse Menge des entnommenen Wassers »verbraucht« (im Allgemeinen verdunstet), der Rest wird als Abwasser in die Umwelt direkt zurückgegeben und bleibt prinzipiell weiter verfügbar.

Die Betriebe der öffentlichen Wassergewinnung haben in Deutschland im Jahr 2013 insgesamt 5,1 Mrd. Kubikmeter Wasser gefördert. 60,9 % des in Deutschland gewonnenen Trinkwassers stammt aus Grundwasser, 12,2 % der Wassermenge sind

(79 von 912 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wasserbedarf. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/wassernutzung/wasserbedarf