Vorhof|flimmern, absolute Arrhythmie, am häufigsten vorkommende Herzrhythmusstörung mit etwa 1 % Inzidenz bei Patienten unter 60 Jahren und etwa 6 % bei über 65-Jährigen. Vorhofflimmern zählt zu den supraventrikulären Tachykardien, ausgelöst durch eine unkoordinierte Erregung eines Herzvorhofs und daraus

(37 von 263 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Vorhofflimmern. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/vorhofflimmern