Volksmusik, vokal (Volkslied) und/oder instrumental (Volkstanz) ausgeführte Musizierformen und -praktiken unterschiedlicher ethnischer und sozialer Gruppen. Volksmusik wird in der Regel von Laien ausgeführt und nicht schriftlich fixiert. Mündliche Überlieferung und auditive, d. h. auf gehörmäßiger Nachahmung basierende Vermittlung bedingen willkürlich und unwillkürlich vorgenommene Veränderungen der Musizierformen im Tradierungsprozess (z. B. durch individuellen Vortragsstil oder lückenhaftes Gedächtnis bei den Musizierenden)

(57 von 406 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

W. Wiora: Europäische Volksmusik und abendländische Tonkunst (1957);
B. Bartók: Musiksprachen. Aufsätze u. Vorträge (aus
(15 von 106 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Volksmusik. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/volksmusik