(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wirtschaft

Usbekistan ist neben Kasachstan das wirtschaftlich bedeutendste Land Mittelasiens. In den 1990er-Jahren wurde von der Politik der Weg eines

(19 von 131 Wörtern)

Landwirtschaft

Nur rd. 11 % des Territoriums sind ackerbaulich nutzbar. 90 % der Anbauflächen müssen künstlich bewässert werden.

(15 von 106 Wörtern)

Bodenschätze

Usbekistan verfügt über zahlreiche Bodenschätze und ist einer der größten Erdgasproduzenten weltweit.

(12 von 80 Wörtern)

Energiewirtschaft

Usbekistan ist von Energieimporten unabhängig. Die Stromerzeugung erfolgt zu 80,5 % in

(11 von 25 Wörtern)

Industrie

Während sowjetischer Zeit war die usbekische Industriestruktur einseitig auf die Baumwollverarbeitung ausgerichtet,

(12 von 85 Wörtern)

Tourismus

Für den Tourismus sind die Orte an der Seidenstraße von Bedeutung, vor allem die Städte Samarkand, Buchara und Chiwa. In Usbekistan gibt es vier Weltkulturerbestätten

(25 von 178 Wörtern)

Außenwirtschaft

Usbekistan hat eine nahezu ausgeglichene Handelsbilanz. (Einfuhrwert 2014: 14,1  Mrd. US-$,

(11 von 47 Wörtern)

Verkehr

Die Verkehrsinfrastruktur ist relativ gut entwickelt, allerdings besteht großer Sanierungs- und Modernisierungsbedarf. Die Eisenbahnstrecken (2012:

(15 von 104 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft und Verkehr. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/usbekistan/wirtschaft-und-verkehr