Trompete [mittelhochdeutsch trum(p)et, von mittelfranzösisch trompette, Verkleinerung von altfranzösisch trompe »Trompete«, lateinisch »tuba«], Musik: 1) In der Orgel ein Zungenregister mit trichterförmigen Bechern aus Metall in voller Länge, von kräftigem, markig schmetterndem Ton, in 16-, 8- und 4-Lage gebaut.

2) im weiteren Sinn Bezeichnung für Blechblasinstrumente mit überwiegend zylindrischer Röhre im Unterschied zum konischen Horn. Im engeren Sinn ist Trompete ein Blechblasinstrument in Sopranlage mit zylindrisch-konischer Röhre (meist aus Messing oder Neusilber), leicht

(70 von 533 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

D. Altenburg: Untersuchungen zur Geschichte der Trompete im Zeitalter der Clarinblaskunst.
(12 von 79 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Trompete (Musik). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/trompete-musik