Troja, Troia, bei Homer zumeist Ilios, später griechisch Ilion, lateinisch Ilium, in der Antike der Hauptort der Landschaft Troas, bei Homer Schauplatz des Trojanischen Krieges. Die Stätte Troja wurde nach geografischen Angaben Homers bereits 1863 von dem Engländer Frank Calvert (* 1828, † 1908) und später von H. Schliemann an der Nordwestspitze Kleinasiens, Türkei, im rd. 20 m hohen Ruinenhügel von Hisarlık (Hissarlik) vermutet. Der Hügel von Hisarlık (türkisch »kleiner Berg«) liegt auf einem Kalksteinplateau, das von den Flussläufen des Skamander (heute Sarmısaklı) und

(80 von 1545 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

W. Dörpfeld: Troja und Ilion, 2 Bde. (Athen 1902; Nachdruck 1968);
Troy. Excavations conducted by the University of Cincinnati. 1932–1938, hg. v. C. W. Blegen u. a., 12 Bde. (Princeton, New Jersey, 1950–82);
F. W. Goethert
(29 von 201 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Troja. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/troja