In das seit der Steinzeit besiedelte Gebiet Thurgaus drangen seit 400 v. Chr. die Helvetier ein, die 58 v. Chr. von den Römern unterworfen wurden. 455 n. Chr. unterwarfen die Alemannen das Gebiet, das um 700 christianisiert wurde und im 8. Jahrhundert einen Gau des Fränkischen Reiches bildete, begrenzt von Aare, Reuss, der Walenseefurche, Rhein und Bodensee. 861 wurde der westliche Teil als

(59 von 421 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/thurgau/geschichte