Thrombose [griechisch thrómbōsis, eigentlich »das Gerinnen(machen)«] die, -/-n, durch Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) im Blutgefäßsystem hervorgerufener teilweiser oder vollständiger Verschluss eines Blutgefäßes und das hierdurch ausgelöste Krankheitsbild einer örtlichen Kreislaufstörung.

Entstehung: Thrombosen entstehen in Venen, v. a. der unteren Körperhälfte (Phlebothrombose der tiefen Bein- und Beckenvenen), in den Herzhöhlen und in den Arterien

(52 von 368 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

P. Stiefelhagen: Thrombose-ABC (2000);
T. Bombeli: Management v. Thrombosen u. Blutungen
(11 von 30 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Thrombose. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/thrombose