Subprimekrise, US-Immobilienkrise, Bezeichnung für den Auslöser der weltweiten Finanzmarktkrise ab dem Jahr 2007, die ursprünglich durch die Entwicklungen auf dem amerikanischen Immobilienmarkt ausgelöst wurde und in deren Folge zahlreiche Finanzunternehmen, vor allem im Bankensektor, in Zahlungsschwierigkeiten gerieten. In vielen Ländern wurden staatliche Rettungsmaßnahmen ergriffen, um einen Zusammenbruch der Finanzmärkte zu verhindern.

Seit Anfang 2001 und vor allem seit dem 11. September 2001 sorgte die Niedrigzinspolitik der US-Notenbank für sinkende Zinsen in den USA. Bis Mitte 2003 sanken die Zinsen auf 1 %

(79 von 629 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Subprimekrise. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/subprimekrise