Stundengebet, Tagzeitengebet, lateinisch Liturgia Horarum [»Liturgie der Tageszeiten«], in den christlichen Kirchen der regelmäßige, nicht eucharistische Gottesdienst zu bestimmten Tageszeiten. Das Stundengebet setzt sich zusammen aus den (meist nach den Tagesstunden benannten) Horen: Matutin (»Mette«; ursprünglich die Morgenhore, später das Gebet um Mitternacht), Laudes (morgendliches Lobgebet), Prim (Gebet zur 1. Stunde), Terz (zur 3. Stunde), Sext (zur 6. Stunde), Non (zur 9. Stunde), Vesper (Abendgebet

(61 von 431 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stundengebet. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/stundengebet