Stroboskop [zu griechisch stróbos »das Im-Kreise-Drehen« und skopeĩn »betrachten«] das, -s/-e, allgemein eine Vorrichtung zur periodischen Unterbrechung oder Intensitätsänderung eines Lichtbündels, entweder durch Verdeckung (Blendenverfahren) oder durch Beleuchtung (Lichtblitzverfahren);

  1. als Vorläufer der heutigen Filmtechnik eine Vorrichtung in Form eines um seine Achse drehbaren Hohlzylinders mit zur Achse parallelen Schlitzen im Mantel und einer Bildfolge eines Bewegungsablaufs
(55 von 410 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stroboskop. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/stroboskop